Über die Grüne Grenze und zurück

Dieser Beitrag ist Teil 8 von 8 der Serie Westerwald 2016

Staatsforst Neunkirchen-Seelscheid

So ereignisreich der gestrige so ereignislos der heutige Tag. Dass ich überhaupt schreibe, ist eher Pflichtbewusstsein als Mitteilungsdrang.

Es ging den ganzen Tag durch den Staatsforst Neunkirchen-Seelscheid, durch den auch die Grenze zwischen Nordrhein-Westfahlen und Rheinland-Pfalz verläuft.

16-09-18Westerwald03Die Route hatte ich mir aus zwei verschiedenen Routen aus dem Internet zusammengestellt. Insgesamt war sie 23 km lang und die Beschreibung klang gut, wo mal überall vorbeikommt. Aber außer Berge und Bäume hab ich eigentlich nichts gesehen. Auf der ganzen Strecke gab es gerade mal einen Platz wo man wenigstens über die Bäume drüberblicken konnte. Dort hab es auch die einzige Bank.

16-09-18Westerwald05Ansonsten haben wir noch den Baum des Lebens gesehen.

Für mich mag die Wanderung ereignislos gewesen sein, Shadow jedoch schaltet nach der Pause an eben jener Bank in den Jagdmodus und war somit viel beschäftigt. Allerdings kann ich diese Leidenschaft nicht teilen, so dass ich mich damit begnügen mussten, Kalorien beim Bergauflaufen zu verbrennen.

Ich hoffe, morgen wird es wieder interessanter.

Navigation<< Spiele am Abhang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.