5. Tag: von Hilgen nach Remscheid/Rheinshagen

Dieser Beitrag ist Teil 6 von 6 der Serie Jakobsweg Rheinland

Nemesis und Mittelaltermarkt

Lange habe ich es jetzt vor mir hergeschoben, den Bericht über den inversen Jakobsweg, „zurück in die Kindheit”, fertig zu stellen. Die letzte Teiletappe bin ich nur vor ziemlich genau einem viertel Jahr gelaufen. Seitdem habe ich sogar schon den Wicklow Way und das erste Drittel des South Leinster Way in Irland absolviert und auch darüber noch nicht geschrieben. Natürlich ist das kein Zufall und auch das Argument „keine Zeit” kann ich wohl kaum für den Zeitraum von drei Monaten in Anspruch nehmen. Vielmehr liegt es daran, dass ich hoffe, mit dem Bericht hier etwas abzuschließen, was ich eigentlich schon bei der Wanderung zum Abschluss gebracht haben wollte, aber was nicht funktioniert hat. Genauso wenig wird mir das wohl jetzt, beim Schreiben gelingen: „5. Tag: von Hilgen nach Remscheid/Rheinshagen“ weiterlesen

4. Tag: vom Kölner Dom nach Hilgen

Dieser Beitrag ist Teil 5 von 6 der Serie Jakobsweg Rheinland

Zwei-Dom-Tag, oder endlich im Bergischen

Um auch mal etwas positives über das Unternehmen der Zukunft zu sagen: am Freitag den 30.06. setze mich die Bahn pünktlich um viertel nach Zehn in Köln ab. Ich hatte mir einen Tag Urlaub genommen, damit ich den Samstag bei Freunden in Köln verbringen konnte und bis Remscheid noch zwei Tagesetappen vor mir lagen. „4. Tag: vom Kölner Dom nach Hilgen“ weiterlesen

3. Tag: von Götzenkirchen (Horrem) zum Kölner Dom

Dieser Beitrag ist Teil 4 von 6 der Serie Jakobsweg Rheinland

Deutlich besser als erwartet

Ich kann wirklich nicht behaupten, mich auf diesen Streckenabschnitt gefreut zu haben. Vielmehr ging ich davon aus, dass sich das, was kurz vor Düren begonnen hatte, sich bis hinter Köln fortsetzen würde: Kulturlandschaften, asphaltierte Straßen, kaum Schutz vor der sengenden Sonne, keine Steigungen. Auch Namen bedeutender Orte wie „Königsdorf” oder „Brauweiler” reizten mich wenig. Kurz ich erwartete eine Pflichtetappe auf dem Weg ins Bergische Land, ohne jeden landschaftlichen oder sportlichen Reiz. „3. Tag: von Götzenkirchen (Horrem) zum Kölner Dom“ weiterlesen